Sportfest zur Spenden-Kampagne für ersten integrativen Sportpark war ein großer Erfolg

Weitere Unterstützer für die Vision Peter-Panter-Park gesucht

Über 300 Interessierte besuchten am Samstag, den 30. April, das integrative Sportfest zum Auftakt der Spenden-Kampagne für den Peter-Panter-Park. Mit dem Projekt plant Pfeffersport gemeinsam mit der Kurt-Tucholsky-Oberschule (KTO) und weiteren Partnern einen inklusiven Sportplatz im Herzen von Pankow. Sobald 15.000 € gesammelt sind, kann der Rasen des Fußballplatzes erneuert werden. Ab Frühjahr 2017 können damit für etwa 400 Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap neue Sportangebote entstehen.
Weitere Infos unter www.peter-panter-park.de

Bei bestem Frühlingswetter kamen 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf das Fest zur KTO. Neben einem freundschaftlichen Fußballturnier probierten die Besucher Sportarten aus, die am Peter-Panter-Park geplant sind. Dazu gehören u.a. Rollstuhlparcours, Wheel-Soccer (Rollstuhlfußball) sowie der Trendsportart Frisbee-Golf. Als einer der Schirmherren der Kampagne zeigte der deutsche Rollstuhl-Extremsportler David Lebuser Tricks mit seinem Rollstuhl. Zudem nahm er mit den Initiatoren des Projektes, der SPD-Fraktionsvorsitzende der BVV Pankow Roja Tiedje sowie der Vertreterin der Kurt-Tucholsky-Gesellschaft und Kabarettistin Jane Zahn an einer Diskussionsrunde Teil.
„Das Interesse am Peter-Panter-Park ist großartig“, freut sich Marc Schmid, Fundraiser beim Pfeffersport. „Die dynamische Stimmung nehmen wir auf und freuen uns über weiteren Zuspruch.“
Als nächste Aktion plant die KTO am 14. Juni einen Spendenlauf zugunsten des Peter-Panter-Parks. Neben Direkt- und Internetspenden hoffen die Initiatoren auf die Unterstützung lokaler Unternehmen.

Pilotprojekt: Modell Schule & Verein
Die Nachfrage nach Kindersport-Angeboten im Bezirk Pankow scheint durch den Mangel an Sportflächen erschöpft. Am Gelände der KTO liegt jedoch eine große Rasen- und Sportfläche brach, die aus Spendenmitteln  zum ersten inklusiven Sportplatz Berlins umgestaltet werden soll. Mit öffentlichen Ressourcen, Spendengeldern und der Unterstützung des Umfeldes soll die Vision eines zeitgemäßen Sportraumes realisiert werden, der möglichst vielen Menschen einen Zugang ermöglicht.

Vision Peter-Panter-Park: Gelebte Inklusion für Pankow
Von dem neuen Rasen des Peter-Panter-Parks können ab Frühjahr 2017 bis zu 400 Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap profitieren. Für die Kurt-Tucholsky-Oberschule verbessert sich das Schulsport-Angebot entscheidend. Pfeffersport plant folgende Sportarten:
• Mädchenfußball und Mini-/Maxi-Fußballschule
• inklusive Fußball-Gruppen wie z. B. Blindenfußball
• Trendsportarten wie Frisbee-Golf und Parkour
• Outdoor-Wheel-Soccer-Court (Rollstuhlsport)
• Sport für sozial Benachteiligte

Spenden-Kampagne
Um aus dem Peter-Panter-Park einen richtigen Sportplatz zu machen, sammeln die Initiatoren Spenden aus dem Umfeld der Schule, des Kiezes, der Pfeffersport-Vereinsmitglieder sowie lokaler Unternehmen. Als erster Schritt soll im Herbst 2016 für 15.000 € die neue Rasenfläche angelegt werden.

Kooperationspartner:  
Kurt-Tucholsky-Oberschule, Aktion Mensch, Kurt Tucholsky-Gesellschaft e.V., Gesobau-Stiftung, Werbeagentur Zappo, Medienschule Babelsberg, myfreshbrands UG, Adamare  Singlereisen, DeineStadtKlebt.de, Pankow(er)leben

Schirmherren:
Kirsten Bruhn, dreifache Goldmedaillen-Gewinnerin/Paralympics
Steffen Groth, Schauspieler und Regisseur aus Pankow
David Lebuser, Deutscher Rollstuhl-Extremsportler

Pressebilder:
Logo Peter-Panter-Park. Entwurf für den Peter-Panter-Park. Cooyright Sinai Berlin. Freundschaftliches Fußballturnier. Fußballinklusion auf dem alten Rasen. David Lebuser zeigt ein paar seiner Tricks. Teilnehmer am Parkour. Besucher versuchen sich im Freesbeegolf. Ein Kind beim Rollstuhlparcours. David Lebuser unterstützt den Peter-Panter-Park.Diskussionsrunde zum Peter-Panter-Park.

Gern stellen wir Ihnen die Pressebilder zur Verfügung. Die Verwendung ist ausschließlich für die Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über Pfeffersport unter Verwendung der Copyrights Andreas Stenzel (Fotos) gestattet.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Margarete Goj, Tel. 0176.26 82 39 72, goj@pfeffersport.de